Archiv von zusätzlichen Informationen und Veranstaltungen 2005

 
   
29.-30. August 2005
 
"Nachhaltige Entwicklung und Lokale Agenda 21 in Deutschland und Polen - Bürgerbeteiligung, wirtschaftliche Perspektiven, Kommunales Umweltmanagement"

In den alten Mitgliedsstaaten ist die Lokale Agenda 21 bereits flächendeckend etabliert. Dagegen stehen die Prozesse der Zukunftsgestaltung auf lokaler Ebene, um Bürgerbeteiligung, Dialog und Konsensfindung im Rahmen nachhaltiger Entwicklung in Ostdeutschland und den neuen mittel- und Osteuropäischen Mitgliedsstaaten noch in den Kinderschuhen. Am 29.-30. August 2005 fand hierzu ein länderübergreifendes Begegnungs-programm in Poznan, Polen, in Partnerschaft und Organisation durch die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg statt. Das Umweltbüro will auf diesem Weg den Dialog mit dem Land Brandenburg und dem Nachbarnland Polen insbesondere zum Thema "Kommunales Umweltmanagement" aufnehmen bzw. vertiefen. Die Referenten wurden ausgewählt aufgrund ihrer Erfahrungen in Agenda-Prozessen, besonders auch im deutsch-polnischen Kontext. Teilnehmer(innen) an der Konferenz war ein Kreis von 40 Fachexperten und Multiplikatoren, davon etwa 16 Teilnehmer(innen) aus Mittel- und Osteuropa.

Weitere Informationen bei der Heinrich-Böll-Stiftung in Potsdam
Mail: info@boell-brandenburg.de
Telefon: 0331 28 00 786 (Frau I. Thunecke)

 

26.-27. April 2005

"Nachhaltige Entwicklung und Lokale Agenda 21 in Deutschland und Polen - Bürgerbeteiligung, wirtschaftliche Perspektiven, Kommunales Umweltmanagement"

 

 

© Copyright Umweltbüro Dipl.-Ing. Mulisch GmbH 2005